Öffnungszeiten:
Di und Mi Ruhetag
Mo, Do, Fr 14.00 - 24.00 Uhr
Sa 11.00 - 24.00 Uhr
Sonn- und Feiertag 10.00 - 22.00 Uhr
Tel. 05573 84260

Über uns & Geschichte

Das wieder erstrahlte Juwel „Bad Diezlings“ blickt auf eine lange Geschichte zurück. Schmökert man in alter regionaler Literatur oder lauscht man den Geschichten der Gäste, so stellt man fest, dass das Anwesen bereits seit Jahrhunderten ein Ort des Rückzugs, der Erholung und des Zusammentreffens war.

Durch die Eröffnung des Schießstandes beim Gasthaus „Zum Schützen“ im Jahr 1872 entdeckten die Menschen „Diezlings“ erstmals als einen Ort des gemütlichen Beisammenseins. Norbert Jacques schrieb hier in Zwanzig Tagen den Roman „ Dr. Mabuse - Der Spieler“, der später durch die Verfilmung zu Weltruhm gelangte.

Die Namensgebung des heutigen „Bad Diezlings“ ist auf die Errichtung des Badhauses zurückzuführen, die dem Areal nach einem Brand des Gasthauses „Zum Schützen“ Ende des 19. Jahrhunderts neues Leben einhauchte. 

 

 

 

Im Jahr 1926 entdeckte der Besitzer des „Bad Diezlings“, Johann Füssinger, auf seinem Anwesen eine neue Mineralquelle. Noch im selben Jahr wurde die „Mineralwasservertriebsgesellschaft m.b.H. in Bad Diezlings“ ins Handelsregister eingetragen. Mit modernen Abfüllmaschinen wurde 1927 mit dem Abfüllen von Tafelwasser, Diezano (mit Zitronengeschmack), Diez-Orange und Bosco begonnen. Das „Badhaus“ wurde durch seine Mineral- und Schwefelquellen bekannt und lud kurbedürftige Besucher zum Bade ein.

 

 

Mit dem Verkauf des Anwesens an Peter Hassler im Jahr 2006 und der darauffolgenden Renovierung ist nun wieder der ehemalige Charme des „Gasthaus zum Bad Diezlings“ zu spüren. Die historischen Räumlichkeiten geben privaten und geschäftlichen Anlässen den würdigen Rahmen, in einem Ambiente das in heutiger Zeit nur noch selten zu finden ist.

 

Seit Februar 2015 setzt Familie Wäger als Pächter die Tradition der Gastlichkeit im Bad Diezlings fort. Die Philosophie? - Ganz einfach! Einfach gut essen, einfach gut trinken und sich zu Hause fühlen.